DOSFon - Ordentliche Fonts für DOS-Box und Editoren im Stil des VGA-BIOS
 
Home

 English Version of this page
 
  Einführung
 
Seit ich mein erstes Windows 3.0 installiert habe, ärgern mich die häßlichen Fonts für die DOS-Box und der Fixedsys in Größe 14.
Mit Dave Emmetts Font-Editor 'Softy' konnte ich mir Fonts nach meinem Geschmack bauen.
 

 
  DOSLike
 
Das File DOSLike.FON enthält vier neue Fonts als Ersatz für die Fixedsys-Fonts von Windows (CP 1252) und enthält auch das neue Währungssysmbol für den Euro. Sie sind Freeware für private Nutzung.

7 Punkt (7x11):

DOSLike 7Pt

9 Punkt (8x15):

DOSLike 9Pt

12 Punkt (9x16):

DOSLike.FON 12Pt

14 Punkt (10x20):

DOSLike.FON 14Pt
 
 
 
  NewDOS
 
Die Fonts in NewDOS.FON sind vier OEM-Fonts, also für die DOS-Box bzw. Konsole. Sie sind für private Nutzung Freeware - für eine angemessene Zeit testen darf natürlich jeder... Verfügbar sind die Codepages 437, 850, 865 und 852.
Die Fonts mit Codepage 437 heißen NewDOS die anderen NewXXX, wobei XXX für die Codepage steht.
CP 850 enthält das Währungssymbol für den Euro bei Position 213, wie von IBM eingeführt. Einen passenden Tastatur-Treiber für MS-DOS gibts in meiner Info-Seite zum Euro unter MS-DOS.
Allgemeine Infos zu Codepages gibt hier: Codepages

Ein Klick auf die Screenshot öffnet einen Screenshot einer ganzen DOS-Box.
 

NewDOS.FON 8x13

NewDOS.FON 9x16

NewDOS.FON 10x19

NewDOS.FON 12x23

 
 
 
  NewDOS Fullscreen (Lizenzversion)
 
Für 'fast fullscreen DOS-Boxen' mit 25 und 50 Zeilen habe ich weitere 21 Fonts im Angebot, die man bei mir kaufen kann. Die Font-Größen sind so gewählt, daß die resultierenden DOS-Boxen den Bildschirm bei (früher) gängigen Auflösungen möglichst vollständig ausfüllen, was je nach Auflösung mehr oder weniger gut klappt:

Fullscreen-Fonts

Um den verbleibenden Raum um die DOS-Box herum schwarz zu machen, dient ConsoleBlackFill.zip (5K)

Um Nutzer daran zu hindern, DOS-Fenster einfach per X-Button zu schließen, dient ConsoleNoClose.zip (5K)

 

 
  Installation
 
Die ausführbare Version wird einfach gestartet und macht den Rest von selbst.

ZIP-Files zuerst entpacken. Dann die Windows Systemsteuerung öffnen, hier 'Schriftarten' wählen. Im Menü 'Datei' den Punkt 'Neue Schriftart installieren' wählen und das Verzeichnis wählen in das die Fonts zuvor entpackt wurden. Wenn der Menüpunkt 'Neue Schriftart installieren' fehlt, ist beim Ordner 'Fonts' im Windows-Verzeichnis das Dateiattribut 'System' abhanden gekommen. Am besten Microsofts TweakUI.ZIP besorgen und hier unter 'Repair' den Punkt 'Repair Fonts Folder' auswählen - dann geht's wieder.

Nach erfolgreicher Installation erscheinen die NewDOS-Fonts als zusätzliche Größen in der Liste der 'Bitmap-Schriftarten' (Win9x) bzw. 'Rasterschriftarten' (Win NT/2000/XP/Vista/7) in Einstellungen aller DOS-Boxen und Consolen-Fenster, s. Screenshots Windows 9x und NT/2000/XP/Vista/7/8.

Übringens ist es nicht sinnvoll, mehrere Codepages gleichzeitig zu installieren: Die Schiftgrößen erscheinen dann mehrfach in der Liste. In der Vorschau werden bei Wahl verschiedener Einträge der gleichen Größe tatsächlich die verschiedenen Fonts benutzt, nach dem Bestätigen wird in der DOS-Box aber immer der selbe genommen.
Braucht man für verschiedene Programme unterschiedliche Codepages, muß man sich mit Softy die gewünschten Fonts mit verschieden Codepages in eine neue Datei sichern - aber jede Größe nur einmal...

Nutzer von Citrix Metaframe interessiert vielleicht diese Beitrag aus einem Forum auf 'The Thin Net': http://www.thethin.net/dosfullscreen.cfm

DOSLike erscheint überall wo der Windows-Font 'Fixedsys' aufgelistet ist.

 

 
  Lahme DOS-Box unter NT/W2K/XP
 
Unter Windows NT, 2000, XP und höher ist die DOS-Box unglaublich langsam, insbesondere die Reaktion auf Tastatureingaben und der Bildschirm-Aufbau sind extrem träge. Bisher dachte ich, daß man daran nicht ändern kann, kann man aber doch, mit TameDOS

Für einzelne DOS-Box kann man damit die Reaktionszeit und die Bildschirm-Aufbau deutlich beschleunigen.
Außerdem wird die von einer DOS-Box erzeugte CPU-Last begrenzt, so daß man mehr DOS-Boxen gleichzeitig laufen lassen kann.

 

 
  Bekannte Probleme
 
In seltenen Fällen werden unter Windows NT4, 2000, XP und höher die neuen Schriftgrößen trotz ordnungsgemäßer Installation nicht bei den Schrift-Einstellunen der DOS-Boxen bzw. Konsolen angeboten.
Bisher konnte ich das nicht nachvollziehen und ich habe auch keine Idee, woran das liegen könnte.

Man kann die Nutzung eine Fonts für die NT-DOS-Box/Konsole folgerndermaßen erzwingen:
Im Windows-Verzeichnis liegt die SYSTEM.INI und darin findet sich ein Abschnitt, der etwa so aussieht:

[386enh]
woafont=app850.FON
EGA80WOA.FON=EGA80850.FON
EGA40WOA.FON=EGA40850.FON
CGA80WOA.FON=CGA80850.FON
CGA40WOA.FON=CGA40850.FON
Wenn man hier beim ersten oder einem der '80er' Einträge NewDOS.fon, NewDOS_F.fon usw. einträgt, werden die Font 'zwangsweise' benutzt.

 

Es ist nicht möglich, mehrere Codepages gleichzeitig zu installieren:
Es sieht zwar so aus als könne Windows mit der mehrfachen Installation der gleichen Schriftgröße umgehen, kann es aber nicht! In der Vorschau wird der richtige Font benutzt, nach dem Bestätigen aber immer der selbe...
Will man verschiedene Codepages benutzen, kann man sich mit Softy aus den Font-Dateien die gewünschten Fonts öffnen und in eine neue Datei speichern. Aber jede Größe nur einmal!

 

 
  Informationen für Programmierer
 
Offiziell läßt sich das Aussehen des NT-Konsolenfensters nur aus dessen Eigenschalften-Dialog beeinflussen. Mit undokumentierten Parametern und Strukturen geht das aber auch aus dem eigenen Programm heraus:
http://www.catch22.net/sites/default/source/files/setconsoleinfo.c

Ich habs selbst aber nicht ausprobiert...

 

  Downloads
 
  Nur die Font-Datei
als ZIP (je 10KB)
Mit Install-Programm
(je 220KB)
ANSI Codepage 1252 DOSLike.ZIP DOSLike.EXE
OEM Codepage 437 NewDOS.ZIP NewDOS.EXE
OEM Codepage 737 New737.ZIP New737.EXE
OEM Codepage 850 New850.ZIP New850.EXE
OEM Codepage 852 New852.ZIP New852.EXE
OEM Codepage 862 New862.ZIP New862.EXE
OEM Codepage 865 New865.ZIP New865.EXE
pseudo*1 OEM Codepage 1252 New1252.ZIP New1252.EXE
 
*1) New1252.FON enthält drei fonts mit ANSI-Zeichensatz (Codepage 1252), wie er von Windows-Programmen benutzt wird. Die Fonts haben aber das OEM-Flag gesetzt und den internen Namen 'Terminal'. Deshalb werden sie von Windows in der Liste der Schriftgrößen in den Einstellungen der DOS-Boxen mit angeboten. Die Größen sind andere als bei den den anderen Codepages, damit man sie parallel installieren kann (8x15, 9x17 und 10x20).
Die Kombination aus ANSI-Font und OEM-Flag ist ziemlich unzulässig, also nur für User die wissen was sie tun...

Im 12x14 Font waren bis 8/99 die geschweiften Klammern falsch. Käufer der Lizenzversion können mir wegen eines Updates mailen.

Bis Ende September 2001 waren im 12x23-Font einige Fehler, z.B. war das 'ü' ein Pixel zu klein.

Bis Ende Oktober 2001 waren in der 16 Pixel breiten Fonts zwei Fehler:Das 'Ñ' und das 'ü' hingen in der Luft.

Bis Januar 2001 war bei einigen Größen der Codepage 850 das Zeichen 214 falsch ('Ì' statt 'Í').

 
 
 


 

letzte Änderung: 30.10.2010

Impressum

Home: http://www.uwe-sieber.de/deutsch.html